Filtertest

10 Stop ND Filter im Test

Tim Parkins von ON Landscape hat sich die grosse Mühe gemacht,
Einen Vergleichstest der Handelsüblichen 10-Stop ND-Filter zu erstellen.

https://www.onlandscape.co.uk/2017/07/nd-filters/

Bei Langzeitbelichtungen mit ND Filtern kann es zu starken Farbverschiebungen und auch zu Unschärfen kommen.
In diesem Test kann man die verschiedenen Filter sehr schön vergleichen.
Da sieht man gut, wie sich welcher Filter auf das Bild auswirkt.
Leichte Farbverschiebungen können bei der Bearbeitung korrigiert werden, Unschärfen aber nur sehr schlecht.
Auch der Weissabgleich kann im Nachhinein nur für das ganze Bild korrigiert werden und nicht für einzelne Partien.
Will man einzelne Partien korrigieren, muss schon ein rechter Aufwand betrieben werden.
Ob das Endergebnis dann toll aussieht ist wieder eine andere Frage.
Mit einem guten Filter und entsprechender Sorgfalt bei der Aufnahme, gelingen sehr ansprechende Bilder, die kaum nachbearbeitet werden müssen.

Und nicht Vergessen, ein stabiles Stativ ist unerlässlich bei Langzeitbelichtungen.
Schon kleinste Vibrationen durch Wind oder ein Lotterstativ können das Bild völlig unbrauchbar machen.
Wäre jammerschade bei dem Aufwand, den man für Langzeitbelichtungen betreibt.

Wünsche viel Spass beim Testen und gut Licht beim Fotografieren.

bildschirmfoto 2017 08 16 um 13.12.11
bildschirmfoto 2017 08 16 um 13.12.47
bildschirmfoto 2017 08 16 um 13.12.31

FOTOTIPPS, TPE für Fotografen !

Welcher Fotograf möchte nicht gerne wissen, wann die Sonne oder der Mond auf u. untergehen?

Die App TPE (the photographers ephemeris) ist ein kleines aber feines Tool für Iphone, Ipad, etc. das dem Fotografen erlaubt an jedem Ort der Welt nachzusehen wann die Sonne und der Mond auf und untergehen. Auch zeigt es an, in welcher Richtung mit Licht und Schatten gerechnet werden kann. So ist es jederzeit möglich die beste Zeit für gute Aufnahmen vorauszuberechnen und vor allem zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Es ist kein mühsames Auskundschaften im Voraus mehr nötig. TPE ist vor Allem für Landschafts, Tier – u. Outdoorfotografen entwickelt und an deren Bedürfnisse angepasst.

Ich habe es selber schon mehrfach benützt und bin begeistert wie einfach es ist, damit herauszufinden von wo man die besten Aufnahmen machen kann. Vor allem in unbekannten Gebieten ist es sehr hilfreich, damit man nicht plötzlich auf der falschen Talseite steht.

Das App gibt’s auf Englisch ist aber intuitiv sehr gut verständlich. Da braucht es keine grossen Englischkenntnisse.

TPE = the photographers ephemeris = des Fotografen Tabelle ( aus dem Griechischen )

Close