Fotoreise Kirgistan

18. Juli - 02. August 2020 . Nur noch 2 freie Plätze verfügbar.

Fotoreise Kirgistan

Für Landschafts und Naturfotografen plane ich eine spannende Fotoreise
in das noch wenig besuchte Kirgistan.

Kirgistan, ein noch verhältnismäßig wenig besuchtes Land in Zentralasien, das für Fotografen unglaublich viel zu bieten hat.
Es liegt eingebettet unter dem mächtigen Tien Shan-Gebirge im Herzen Zentralasiens.
Die Gipfel des Tian Shan Gebirges erreichen Höhen bis 7430 M.ü.M.
Landschaftlich und kulturell ein wunderschönes Land Land voller Kontraste.
Kirgistan hat eine grosse Vergangenheit, voller Heldengeschichten und Mythen.
Nach dem Zerfall der Sowjetunion ging Kirgistan durch schwere Zeiten.
Trotzdem ist Kirgistan, im Vergleich zu anderen zentralasiatischen Staaten mit ähnlichem Hintergrund, ein angenehmes Reiseziel.
Beeindruckend ist das Zusammenspiel von Überresten der sowjetischen Zeit, alten Traditionen und dem Entstehen neuer, moderner Entwicklungen.

Kirgistan ist aber nicht nur ein Land der Berge, sondern auch der Seen, Flüsse und Schluchten.
Das Land hat über 3000 Flüsse, der größte von ihnen ist der Naryn.
Daneben zählt der zentralasiatische Staat fast 2000 Seen, die meisten von ihnen sind Gletscherseen und oberhalb von 2500 m.
Nur 16 Seen sind größer als 1km/2. Kul heist See auf Kirgisisch.
Der größte von ihnen ist der Issyk Kul, er liegt auf 1700 m, und ist wegen seiner angenehmen Temperatur im Sommer beliebt zum Baden.

Unberührte, steil aufragende und schneebedeckte Gipfel, plätschernde Bäche, tosende Flüsse und atemberaubende Schluchten.
Die Berge und Landschaften spiegeln sich in den Seen, und eine farbenfrohe Flora und Fauna erwartet den Besucher.
Begegnungen mit den freundlichen Nomaden, oder eine Einladung in eine Jurte machen die Reise sehr abwechslungsreich..

Die Fotoreise führt Sie auf einer großen Rundreise durch Kirgistan.
Zu den Gewässern des Toktogul, Son Kul und Issyk Kul, über grüne Weiden, Schluchten, durch tiefe Wälder und über hohe Pässe!
Wir bewegen uns in abgelgenen Gebieten, die nur von wenigen besucht werden.

Epische unberührte Landschaften, hohe Pässe, vergletscherte Gipfel bis 7000 M.ü.M.
Seen von Türkisfarben bis Smaragdgrün, kleine und grosse Flüsse, Erosionsgebirge in allen Farben.

Lasst euch mit meinen Fotos und Videos in diese phantastische, noch weitgehend unbekannte Welt entführen.

You Tube Video, Fotoreise Kirgistan 2019, Kurzversion, 20 min.

You Tube Video, Fotoreise Kirgistan 2019, Langversion, 43 min.

Reisebericht Fotoreise 2019

 

Fakten & Zahlen

  • Hauptstadt: Bishkek (früher Frunse)
  • Fläche: 199.900 km²
  • Einwohner: ca. 6,3 Mio
  • Bevölkerungsdichte: 28 EW pro km²
  • Amtssprachen: Kirgisisch, Russisch

  • Religion: 75% sunnitische Muslime, 20% russisch Orthodoxe, Rest Katholiken, Protestanten, Juden, Buddhisten
  • Währung: 1 Som (KGS) = 100 Tyiyn
  • Zeitunterschied zu MEZ: +5 h
  • Elektrischer Strom: 220 Volt/50 Hertz Wechselstrom
  • Visumpflicht: Nein – Aufenthalt bis zu 60 Tagen (für EU-Bürger)
  • Reisedokumente: Reisepass, Kein Visum nötig für CH Bürger

Reiseprogramm;
Wird laufend, je nach Befahrbarkeit der Strassen und Pässe aktualisiert

●  Tag 1: Flug von Zürich nach Bischkek, je nach Verfügbarkeit über Istanbul oder Moskau.

●  Tag 2: Transfer vom Flughafen zum Hotel, Frühstück Hotel in Bishkek.
Am Nachmittag Fahrt zum Ala Archa Nationalpark und kurze Wanderung im Park.
Danach Fahrt zur Kegety-Schlucht, Abendessen und Übernachtung im Guesthouse.

● Tag 3 : Am Morgen besuchen wir den Burana Tower, ein aus Tonziegeln erbautes Minarett aus dem 10. Jh.
In der Umgebung hat es viele uralte Grabsteine von hohen Persönlichkeiten aus vergangenen Zeiten mit schönen Steingravuren.
Im Dorf Kochkor zeigen uns Frauen, wie sie schon seit Urzeiten Filz aus Schaf und Jakwolle herstellen.
Nach einem Feinen Mittagessen, besuchen wir einen Adlerjäger, der uns seine uralte Jagd-Kunst demonstriert.
Übernachtung in Guesthouse.

● Tag 4: Wer Lust hat, kann am frühen Morgen, 5.00h eine kurze Fahrt und eine Wanderung ca. 45 min. zum Shatly-Aussichtspunkt unternehmen.
Der Sonnenaufgang am Shatly-Point ist episch und die Aussicht auf den Jssyk-Kul-See ebenfalls.
Danach gibts Morgenessen und dann fahren wir zum Skaza Canyon, einem Schluchtgebiet mit Felsen in allen nur vorstellbaren Farben und Formen.
Die weitzerreise führt uns durch Karakol am östlichen Ende des Jssyk-Kul-Sees und über die Grenze am Kegen Border nach Kasachstan.
Nach dem interessanten Grenzübertritt besuchen wir den Charyn Canyon. Fantastische Felsformationen, in millionen Jahren von Flüssen
aus dem roten Sandstein gewaschen.
Übernachtung in Camp. (Einfache Unterkunft)

● Tag 5: Nach einer weiteren Foto-Runde im Charyn Canyon werden wir in Saty zum Mittagessen erwartet.
Am Nachmittag besuchen wir den Kayindy-See, ein durch einen Felssturz verursachter natürlicher Stausee.
Die Bäume des ehemaligen Waldes stehen immer noch im Wasser und geben dem Ganzen einen surrealen Eindruck.
Zurück in Saty gibt es Nachtessen und Übernachtung im Guesthouse. (Dusche u. Sauna)

● Tag 6: Wer möchte, kann den Kaindy-See am Morgen nochmals beim Sonnenaufgang besuchen.
Dann überqueren wir wieder die Grenze beim Kegen Border und fahren ins Karkara Tal.
Nachmittags frei zum Erkunden der Umgebung und fotografieren.
Nachtessen und Übernachtung im Jurten-Camp. (Einfache Unterkunft)

● Tag 7: Vom Karkara-Tal gehts heute sehr früh los, nach Sary-Djaz, einem einsamen Hochtal mit fantastischem Ausblick
zu den Schnee- und Gletscherbedeckten Gipfeln des Tien Shan Gebirges. (Diese Strecke kann nur bei gutem Wetter befahren werden )
Zurück in Karakol, und nach dem Mittagessen, besuchen wir die Saint Trinity Cathedral und die Dungan Moschee.
Die Kirche wurde ca 1800 fast vollständig aus Holz erbaut und während der Sowjwtherrschaft lange Zeit nicht benutzt.
Die Moschee besteht aus verschiedenen architektonischen Stilen und ist ebenfalls aus Holz erbaut.
Übernachtung in Karakol. (Hotel)

● Tag 8: Der heutige Tag ist ganz den Schluchten und imposanten Formationen gewidmet.
Am Anfang steht die Djety-Oguz-Gorge mit ihren Seven Bulls-Felsen und einem eindrücklichen gespaltenen Felsen, der Broken Heart-Rock.
Die Fahrt durch die Diety-Oguz Schlucht ist nur bei gutem Wetter möglich, bei Regen ist es zu gefährlich.
An der höchsten Stelle der Schlucht kann bei guter Sicht der majestätische Oguz-Bashi gesehen werden.
Nachmittags fahren wir zurück nach Tamga am südlichen Ufer des Jssyk-Kul-Sees.
Übernachtung in Guesthouse in Tamga.

● Tag 9: Die Fahrt führt uns heute über den fast 4000 m. hohen Tosor-Pass.
Die anfänglich noch gute Strasse wird immer schmäler und entlang eines Flusses, gesäumt mit Tannenwäldern geht es immer höher hinauf.
Vorbei an Jurtencamps der Nomaden mit Schafen und Pferden wird es immer einsamer,
bis wir die von Schnee und Gletschern bedeckten Gipfel bei der Passhöhe erreichen.
Eine fantastische Aussicht bietet sich hier auf die schier unendlich vielen Gipfel des Tien Shan Gebirges.
Die Szenerie ist an Schönheit nicht zu übertreffen und nur wenige besuchen diese wunderschöne Gegend.
Beim Aussteigen auf fast 4000 m. spürt man die dünne Luft sehr gut.
Die Fahrt verlangt einiges an Können der Fahrer
Ankunft und Übernachtung in Naryn im Hotel.

● Tag 10: Die Fahrt von Naryn durch szenische Landschaften und über hohe Pässe führt uns heute in die Nähe des Kel-Suu Sees.
Der See liegt eingebettet zwischen hohen Felswänden und Berggipfeln auf 3500 m. und seine smaragdgrüne Farbe begeistert jeden Besucher.
Nach der Ankunft im Jurtencamp und dem Mittagessen haben wir freie Zeit zum Wandern und Fotografieren.
Wer Lust hat, kann den See auf eigene Faust schon einmal besuchen.
Übernachtung im Jurtcamp. (Keine Dusche, WC-Häuschen etwas abseits des Camps.)

● Tag 11: Eine kurze Fahrt mit dem Auto und ein kurzer Ritt (oder kurze Wanderung, ca 45 min) bringt uns heute zum schönsten See Kirgistans.
Wenn man, vielleicht etwas Atemlos über den kleinen Pass kommt und den See mit seinem unglaublich Smaragdgrünen Wasser sieht, befindet man sich in einer anderen Welt.
Die rundherum steil aufragenden Felswände geben dem Ganzen zusätzlich ein eindrücklich mystisches Ambiente.
Auf der Rückfahrt machen wir in der Karawanserei Tash Rabat Halt.
Die Karawanserei ist im 15. Jahrhundert erbaut worden und diente den Karawanen der Seidenstraße als Zufluchtsort bei Unwettern, Rastplatz und Informationsbörse.
Die Anlage ist in perfekter Symmetrie erbaut und war zu damaliger Zeit das größte steinerne Bauwerk Zentralasiens.
Übernachtung im Jurtcamp bei der Karawanserei Tash Rabat. (Einfach)

● Tag 12: Heute gehts zum Son-Kul See. Er liegt auf einem Plateau auf 3016 m. Höhe.
Die Fahrt dorthih führt über den 3200 m. hohen Mels-Pass und den Kurvenreichen Moldo-Ashu-Pass.
Fantastische Ausblicke ins Tal und die umgebenden Berge bei schönem Wetter.
Auf der Südseite des Sees suchen wir nach schönen Fotospots und begegnen Pferden, Blumen und Edelweiss.
Die immer wieder wechselnden Lichtverhältnisse bieten abwechslungsreiche Fotomotive in Hülle und Fülle.
Wenn die Speicherkarten voll sind, übernachten wir in Jurten unter dem Millionen-Sterne-Himmel Kirgistans.
Keine Lichtverschmutzung weit und breit und die Milchstrasse wandert über das Firmament. (Aufstehen in der Nacht und zum Sonnenaufgang lohnt sich)
Übernachtung in Jurten. (Komfortabel)

● Tag 13: Die Strasse führt uns heute entlang dem Naryn Fluss in den Süden von Kirgistan.
Ein Abstecher durch die Kokomeren-Schlucht zum Ak-Kul-See, der schön eingelagert in farbigen Felsformationen liegt,
bietet nochmals wunderschöne Fotomotive.
Übernachtung in Kyzyl-Oy im Guesthouse.

● Tag 14: Ein weiterer spannender Tag erwartet uns auf der Weiterfahrt zum Suusamyr-Tal.
Ein weiterer Pass, Too-Ashu, 3100 m. ist zu überqueren und immer wieder tauchen neue Szenerien und Motive auf.
Unterwegs begegnen wir Nomaden, die an der Strasse ihre Produkte verkaufen. Milch, Käse, Joghurt.
Viele Bienenzüchter produzieren feinen Blütenhonig, den sie an der Strasse verkaufen.
Auf der gut ausgebauten Hauptstrasse erreichen wir am Mittag Bishkek, checken im Hotel ein
und wer noch Lust hat, kann am Nachmittag die Kirgisische Hauptstadt auf einem Rundgang besichtigen.

● Tag 15: Am Morgen, Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz.

Lasst euch mit meinen Fotos und Videos in diese phantastische, noch weitgehend unbekannte Welt entführen.

You Tube Video, Fotoreise Kirgistan 2019, Kurzversion, 20 min.

You Tube Video, Fotoreise Kirgistan 2019, Langversion, 43 min.

Fotogalerie

Reisedaten Fotoreise Kirgistan

18.  Juli – 02. August 2020     Die Reise wird definitiv durchgeführt. Nur noch 2  freie Plätze

Reisekosten  Sfr. 4900.-

Teilnehmerzahl

●  Mind. 3 Teilnehmer/max. 6 Teilnehmer
●  Es hat noch 2 freie Plätze

Inbegriffen

●   14 Tage private Fotoreise gemäss Programm
●    Fahrten vor Ort in guten Offroad-Fahrzeugen
●    Unterkunft in Lodges und Camps und Jurten
●    Vollpension inkl. Mineralwasser während der ganzen Reise
●    Lunchpakete für Unterwegs ( Manchmal wird unterwegs auch gekocht)

Nicht inbegriffen

●    Internationale Flüge Zürich-Bischkek ca. 850.-
●    Sie können ihre Anreise selber oder über mich buchen.
●    Annullationskostenversicherung
●    Reiseunfallversicherung (Obligatorisch) Rega oder TCS Assista Mitgliedschaft.
●    Visum, Flughafentaxen, Treibstoffzuschlag
●   Trinkgelder für lokale Guides und Fahrer
●   Adler-Show, Jurten-Fabrikation, Teppichproduktion Sfr. 70.- P.P.
●   Einzelzimmer-Zuschlag 400.- Gilt nur für Hotels u. Guesthouses, (in den Jurtencamps ist meistens keine Einzelbelegung möglich.)

Reiseleitung

●   Reinhard Strickler und lokaler englisch sprechender Guide

Anforderungen

●    Gute Gesundheit
●    Wir sind mehrheitlich Offroad, d.h. auf unbefestigten Strassen unterwegs.
●    Es ist staubig, manchmal schlammig und es geht nicht immer zügig vorwärts.
●    Je nach Strassenzustand muss das Programm geändert oder angepasst werden.
●    Die Unterkünfte sind einfach und es darf kein grosser Luxus erwartet werden.

Fotografie/Ausrüstung

●    Man muss kein Fotoprofi sein, trotzdem ist es bei den sich verändernden Situationen von Vorteil, wenn man mit den Einstellungen seiner Kamera gut vertraut ist und entsprechend reagieren kann.
●    Genügend Speicherkarten u. Akkus, Externe Festplatte zum Sichern, (Hyperdrive etc.)
●    Ev. Laptop, Reinigungsutensilien,um nur einige zu nennen.
●    Akkus können in den Hotels und Guesthouses aufgeladen werden.
●    Bei den Jurtenübernachtungen hat es mehrheitlich keinen Strom.
●    Bei Fragen zur Ausrüstung helfe ich Ihnen gerne.
●    Für Kleider, Schuhe, etc. empfehle ich: http://www.trailshop.ch  Sehr freundliche und kompetente Beratung.

Haben Sie Fragen zur Reise?

●   Zögern Sie nicht mir zu schreiben E-Mail
●   Oder mich anzurufen, Telefon 079 357 34 47

Hier können Sie sich anmelden

●    Bis 6 Monate vor Beginn der Reise mittels Anmeldeformular.
●    Oder telefonisch unter 079 357 34 47 (Reinhard Strickler)
●    Bitte melden Sie sich frühzeitig an, Plätze sind limitiert.

Anmeldung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Fotogalerie

Reisebericht Fotoreise 2019

zurück zur Übersicht
Close